blatterEigentlich wollte ich ordentlich beim Fremdkochen der Hüttenhilfe mitmachen. Aber ich finde kein Bärlauch-Rezept, das ich nachkochen könnte UND das mein Menne und ich beide mögen.

 

Nun habe ich aber trotzdem Hunger auf Bärlauch bekommen. Bei meinen Eltern im Garten wächst der zum Glück in jeder Ecke und in rauen Mengen! Also hab ich eine große Hand voll geerntet…

Für´s Abendbrot habe ich dann ein Paket Schafskäse mit einem Schuss Milch, einem Spritzer  Zitronensaft und Pfeffer verrührt. Salz ist ja schon genug am Käse. Den Bärlauch in feine Streifen geschnitten und mit ein paar gerösteten Pinienkernen dazugegeben.

Aus meinem Artisan-Bread-Teig wurden dann noch schnell 2 Wurzelbaguettes gebacken (die gibt es in unserem Lieblings-Urlaubsdorf in den Dolomiten…da schmecken sie aber um Längen besser!🙂 ). Fertig war ein herzhaftes „Dip-mich-Gericht“, das wir auf unserer Baustellen-Terasse in Rekordzeit verputzt haben!

 

wurzel

 

Dass man nach dem Genuss von Bärlauch angeblich nicht nach Knoblauch riechen soll…kann ich übrigens  nicht bestätigen!🙂