pict1632Es ist vollbracht!
Meine neue Küche wurde heute richtig eigeweiht. Gebacken hab ich seit unserem Umzug schon öfter, aber richtig gekocht (also mehr als Spaghetti mit Pesto) hab ich aus Zeitgründen noch nicht hinbekommen.

Heute gab´s Lachs und Kartoffeln aus dem Backofen mit einer Gremolata und Salat.
Das Rezept für den Fisch stammt aus der Brigitte:

Zutaten für die Gremolata:
1-2 Knoblauchzehen (je nach persönlichem Geschmack)
1 Bund Petersilie
1 kleine Chilischote
40 g gehackte Mandeln
1 Zitrone

Knoblauchzehe, Petersilie und Chilischote fein hacken und Zitrone mit einer Reibe oder einem Zestenreißer fein abhobeln. Alles mit den Mandeln mischen. Ich habe das ganze noch mit 1 EL Olivenöl ergänzt.

Restliche Zutaten:
500 g bis 1 Kg Kartoffeln (je nachdem wie viele Mitesser es gibt)
3 EL Olivenöl
1 TL Chilipulver
Salz / Pfeffer
1 Zitrone in dünne scheiben geschnitten
1 Lachskotelett pro Person (ich hab Filet genommen, weil Koteletts bei uns nirgends zu kriegen waren)

Kartoffeln schälen und in Würfel mit ca. 1cm Kantenlänge schneiden. Damit sie später im Ofen auch gar werden, 5 Minuten in kochendem Salzwasser vorkochen. Wenn die Kartoffeln nach dem Kochen in einem Sieb gut abgetropft sind, in eine Schüssel geben und mit Olivenöl und Chilipulver gut durchschwenken.
Den Fisch in eine große Auflaufform oder ein tiefes Backblech legen. Mit Salz und Pfeffer würzen und je eine Zitronenscheibe darauf legen. Die Kartoffeln drumherum verteilen und die ganze Sache für ungefähr 15 Minuten in den Ofen schieben. Den hatte ich auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt (Umluft 180°C).

Dazu gab´s ne Schüssel Blattsalat mit einem Dressing aus 2 EL Weißweinessig, 5 EL Walnussöl, Salz, Pfeffer und Schnittlauch.

teller
Normalerweise „unter“würze ich mein Essen immer, weil ich Angst habe, etwas zu versalzen oder den Geschmack des eigentlichen Gerichts mit einem Gewürz zu überdecken. Aber dass das nicht funktioniert hab ich mir in der Vergangenheit oft genug bewiesen! Also hab ich heute mal richtig reingewürzt! :o) Und? Es war superlecker!! *freu*

Das einzige was mich daran jetzt fuchst ist, dass sich meine Fotos in keinster Weise mit denen der anderen Blog-Schreiber messen können. Das wird einerseits an meiner kleinen billigen Kamera liegen und andererseits daran, dass ich nicht nur beim Kochen noch viel zu lernen habe. Ich bin ehrlich gespannt, ob ich in einigen Monaten auf diese ersten Posts zurückblicken und eine Verbesserung feststellen kann…