mandelnFür das Mandelthema in zorra´s Kochtopf hab ich mir diesen Kuchen für Ostern aufgespart. Und schon wieder ist es ein Rezept von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer. Was mich daran gereizt hat war das völlige Fehlen von Butter oder Öl!

Klar, die Mandeln haben auch jede Menge Fett… Aber in meiner Familie gibt es leider ein paar Menschen, die aus ärztlicher Sicht lieber so gut wie keine gehärteten Fette essen sollten. Nüsse, Mandeln und co. sind allerdings ok (in kleinen Mengen zumindest). Also dachte ich, ein kleines Stück von diesem Kuchen kann nicht schaden.

Hier also die Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 100 g Mandelblättchen
  • 3 Äpfel (ich hab Boscop genommen)
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 4 Eiweiße
  • 1 Pr. Salz
  • 60 g Zucker
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 125 g Puderzucker
  • 250 g gemahlene Mandeln

Den Boden einer Springform von ca. 24 cm Durchmesser mit Backbapier belegen, bevor man den Rand der Form drauf macht. Dann das Papier und den Rand der Form leicht mit Butter einstreichen. 2 EL von dem Zucker gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Danach die Mandelblättchen so darauf geben, dass nichts von dem Zucker mehr durchscheint. Sie sollen eine geschlossene Fläche bilden.

Die drei Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Ich habe jedes Apfelviertel nochmal gefünftelt. Mit dem Saft einer halben Zitrone vermischen, damit nichts braun wird. Dann die Scheiben – am besten wie einen Fächer – im Kreis erst am Rand der Form entlang und dann noch in der Mitte dicht auslegen.

halb-fertigAls nächstes die Eiweiße in einer Rührschüssel mit dem Handmixer aufschlagen, dabei die Prise Salz und langsam 2 EL Zucker einrieseln lassen. Wenn der Eischnee fest ist und schön cremig aussieht kann man die abgeriebene Schale der Zitronen, den restlichen Zitronensaft, den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln vorsichtig mit unterrühren. Den Puderzucker und die gem. Mandeln vermischt man allerdings besser vorher, sonst dauert´s zu lange und der Eischnee fällt total zusammen.

Das ganze schüttet man dann über die Äpfel, so dass keiner mehr raus guckt.

Bei 160°C im vorgeheizten Ofen (Ober- und Unterhitze) für 45 Minuten backen. Dann den Kuchen rausnehmen und auf einem Rost ungefähr eine halbe Stunde abkühlen lassen. Danach wird das ganze gewendet. Ich hab mir dafür eine umgedrehte Pie-Form mit Backpapier belegt und den Kuchen damit gestürzt. Mit einem Pinsel etwas weiche Butter auf der Oberfläche verteilen (hab ich aus o. g. Gründen weggelassen) und etwas Zucker drauf streuen.

So kommt er dann nochmal bei 200°C in den Ofen zum braun und knusprig werden. Das dann am besten nur bei Oberhitze. Da ich das bei meinem dummen Ofen leider nicht steuern kann hab ich das Backblech einfach in die oberste Schiene geschoben, das ging auch.

Wenn das gute Stück dann oben goldbraun ist, rausholen und abkühlen lassen.

Ich hätte sehr gerne noch ein Foto vom angeschnittenen Kuchen gemacht um zu zeigen, wie er von innen aussieht… Aber die Verwandschaft war so begeistert, dass ich´s mit der Kamera nicht rechtzeitig geschafft habe :)

mandelkrustenkuchen

About these ads